Aktuelle Tätigkeiten

 

Werner Erhard befasst sich seit mehr als 40 Jahren mit Transformationsmodellen und ihrer praktischen Anwendung, sowohl für Einzelpersonen, wie auch für Organisationen. Werner Erhard gilt in akademischen- und Unternehmerkreisen als Vordenker, der seine Ideen immer wieder überdenkt und neu präsentiert. Als Entwickler dieser Modelle schafft er neue Paradigmen für Theoretiker und Praktiker unterschiedlicher Fachrichtungen wie Philosophie, Betriebswirtschaft, Bildung, Psychotherapie, Entwicklungshilfe, Medizin, Konfliktlösung und der Entwicklung von Gemeinschaftsstrukturen. Werner Erhard hat Vorlesungen an Universitäten und Hochschulen wie der Harvard University, der University of Rochester, der Erasmus Academie, der University of Southern California und der Sloan School of Management der MIT gehalten.


Führungstraining

BEING A LEADER AND THE EFFECTIVE EXERCISE OF LEADERSHIP
An Ontological / Phenomonological Model


Nie war der Zeitpunkt für ein neues Führungsmodell so günstig wie heute. Der neue Führungskurs, der von Werner Erhard, Professor Michael C. Jensen, Steve Zaffron und Kari Granger entwickelt wurde, macht die Teilnehmer mit einem neuen Führungsansatz vertraut, einem neuen und einzigartigen Führungsmodell, das auf der Entwicklung von Führungsqualitäten (bzw. zur Führungspersönlichkeit) und von Integrität basiert. Weitere Informationen

"Professor Michael Jensen und Werner Erhard, zwei außergewöhnliche Denker, engagieren in einem Gespräch, das untersucht wegweisende Zugang zu als Marktführer und für die wirksame Ausübung der Führung als den natürlichen Selbstausdruck" in ihrem Vortrag, 'Erstellen Leaders: Ein neues Modell - Ten Years On "für die Führung Sands Ringvorlesung an der Universität Rochester Simon Business School am 5. Februar 2014.



The Handbook for Teaching Leadership
Knowing, Doing, and Being

(Das Handbuch für den Unterricht Führung
Zu wissen, tun und Sein
)

Die unten angeführten Zitate stammen aus dem Vorwort zum Kapitel: „Creating Leaders: An Ontological/ Phenomenological Model“ von Werner Erhard, Michael C. Jensen und Kari Granger aus dem Buch „The Handbook for TEACHING LEADERSHIP: Knowing, Doing and Being“ 2012 (Seite xxiv). Das Buch wurde von den folgenden Personen der Harvard Business School herausgegeben: Scott Snook (hochrangiger Dozent), Nitin Nohria (Dekan der Harvard Business School), George Baker (Professor in Verwaltung) und Rakesh Khurana (Dekan des Harvard College) sowie Marvin Bower (Professor des Leadership Development).

„Wie vermittelt man Leiterschaft in einer Art und Weise, die nicht nur informativ ist, sondern die Studenten so transformiert, dass sie tatsächlich Leiter werden? …diese auserlesene Gruppe von Studenten setzt sich damit auseinander, einen dezidiert ontologischen Zugang zu Bildung in Leiterschaft anzuwenden, der verspricht, die Studenten tatsächlich als Leiter zu hinterlassen. Im Gegensatz zu der traditionellen Sicht, in der Leiterschaft „von der Tribüne“ beobachtet und kommentiert wird, kann man ihre ontologische Herangehensweise als Sein und Handeln, wie es „auf dem Spielfeld“ erlebt wird, beschreiben. Dieses Kapitel präsentiert eine rigorose Theorie der Bildung in Leiterschaft, welche mit den folgenden, kühnen Versprechen gegenüber den Studenten beginnt und endet:

„Sie werden diesen Kurs beenden und sein, wer Sie sein müssen, um ein Leiter zu sein.“

„Sie werden diesen Kurs beenden und das zur Verfügung haben, was es braucht, um Leiterschaft effektiv auszuüben.“

„… im Verfolgen einer rigorosen, auf der Phänomenologie beruhenden Methode haben die Studenten die Gelegenheit, für sich einen Kontext zu kreieren, der sie tatsächlich als Leiter hinterlässt und als jemanden, der Leiterschaft als seinen natürlichen Selbstausdruck effektiv ausübt.“

Neue Leistungsparadigmen

Die Barbados Group hat sich zur Aufgabe gemacht, ein neues Leistungsparadigma zu entwickeln. Zusammengebracht wurde die Gruppe internationaler Wissenschaftler, Berater und Fachleute von Werner Erhard. Der Arbeitstitel des neuen Paradigmas lautet „The Ontological Foundations of Performance“ (Deutsch: Die ontologische Grundlage von Leistung). Dieses neue Paradigma basiert auf der fundamentalen Prämisse, dass die Leistung eines Individuums, einer Gruppe oder einer Organisation mit dem Bild korreliert, das diese Einheit von der Welt hat, in der sie wirkt und auf die sie einwirkt. Zudem eröffnet dieses neue Paradigma den Zugang zu diesem „Bild“ über eine spezifische Anwendung eines bestimmten Aspekts von Sprache.


Die erste Veröffentlichung in Buchform, die auf den Untersuchungen der Barbados Group resultiert und die Basis von „The Ontological Foundations of Performance“ bildet, ist Three Laws of Performance, der Bestseller von Steve Zaffron und Dave Logan aus dem Jahr 2009. Weitere Informationen


Integrität

„INTEGRITÄT: EIN BEFÄHIGENDES MODELL, DAS DIE NORMATIVEN  PHÄNOMENE MORAL, ETHIK UND LEGALITÄT EINBEZIEHT UND VERBINDET.” [positive wie er hier verwendet wird, wie es in der Wissenschaft verwendet wird - es muss nicht etwas gut oder wünschenswert bedeuten, bedeutet dies, wie die Welt wirklich ist und betreibt]

Fortlaufende wissenschaftliche Abhandlung

Werner Erhard und Professor Michael Jensen definieren Integrität und stellen ihre Forschungen über „den Zusammenhang von Integrität und persönlicher Leitung, sowie der Unternehmensleistung“ vor. Sie behandeln das Thema Integrität im Rahmen einer noch nicht abgeschlossenen wissenschaftlichen Abhandlung , deren Hauptziel die Präsentation eines befähigenden Integritätsmodells ist, das Einzelpersonen, Gruppen, Organisationen und die Gesellschaft einen erfolgversprechenden Weg hin zu einer höheren Leistung eröffnet.

Diese wissenschaftliche Abhandlung wurde erstmals bei der „Conference on Values“ des Gruter Institute im Juni 2006 präsentiert. Seitdem wurde sie mehr als 40-mal präsentiert, zuletzt am 16. März 2009 im Rahmen der Seminarreihe „Social Innovation Research“ am INSEAD in Fontainebleau, Frankreich. Weitere Informationen

 

"PUTTING INTEGRITY INTO FINANCE: A PURELY POSITIVE APPROACH"

Von Werner Erhard -Independent, Michael C. Jensen Ph.D. Harvard Business School, NBER Paper #19986, Issued March 2014

Social Science Research Network (SSRN), Inc.; National Bureau of Economic Research (NBER); European Corporate Governance Institute (ECGI), Harvard Business School Working Knowledge

Zusammenfassung: Wir fassen unsere neue positive Integritätstheorie zusammen, die keine normativen Inhalte aufweist, und vertreten die Auffassung, dass die Umsetzung von Integrität im Finanzwesen – sowohl in der Theorie, wie auch der Praxis des Finanzwesens – großen Gewinn verspricht. Wir definieren Integrität als Unversehrtheit, Vollständigkeit und Unverletztheit. Wir sind der Ansicht, dass große Gewinne erzielt werden können, wenn Wissenschaftler, Lehrer und Fachleute im Bereich Finanzen diesen Ansatz in Finanzanwendungen integrieren. – Lesen Sie weiter im SSRN

Harvard Law School Forum on Corporate Governance and Financial Regulation

Harvard Business School Faculty and Research

Harvard Business School - Working Paper Series

NBER (National Bureau of Economic Research) Online Appendix for Putting Integrity Into FInance: A Purely Positive Approach (pdf)

Arbeitspapiere des ECGI (European Corporate Governance Institute)

University of Maryland - College of Behavioral and Social Sciences

University of Cincinnati - College of Law - Black, Barbara, "Curbing Broker-Dealers' Abusive Sales Practices: Does Professor Jensen's Integrity Framework Offer a Better Approach?" (2013). Faculty Articles and Other Publications. Paper 208.

 

Hayek: A Collaborative Biography

Werner Erhard ist der Autor des letzten Kapitels „Bill Bartley: Biographer Extraordinary“ in dem Buch Hayek: A Collaborative Biography, herausgegeben von Dr. Robert Leeson, Visiting Professor of Economics an der Stanford University und außerordentlicher Professor an der Notre Dame University.

Fünfzehn Wissenschaftler haben Leben und Arbeit eines der einflussreichsten Wirtschaftswissenschaftlers aller Zeiten einer umfassenden Analyse unterzogen. Zu den Autoren zählen der offizielle Historiker der Reserve Bank of Australia (Selwyn Cornish), der Leiter des Von Mises Institute (Douglas French), Hayeks zweiter Generalherausgeber (Stephen Kresge), der Begründer von est (Werner Erhard) sowie sieben Professoren – für Wirtschaft (David Laidler, Viktor Vanberg und Robert Leeson), für Wirtschaftsgeschichte (Avner Offer und Jan-Otmar Hesse), für Politik (Melissa Lane) und für Sozialpolitik (Nils Goldschmidt). Die vertretenen Universitäten sind Stanford, Princeton, Oxford, Bielefeld, Western Ontario, Uppsala und Freiburg. Erstmals hat damit eine Gruppe renommierter Wissenschaftler – mit unterschiedlichem Hintergrund – versucht, das Leben, die Arbeit und den Einfluss Hayeks auf die Weltgeschichte anhand von Archivmaterialien auf einen Nenner zu bringen.

Die Mastery Foundation

Die 1983 gegründete Mastery Foundation ist eine religionsübergreifende, gemeinnützige Organisation von Freiwilligen. Die Arbeit der Mastery Foundation besteht darin, neue Gespräche und Möglichkeiten für die Zukunft zu entwickeln. Abgedeckt werden dabei die Bereiche Frieden und Versöhnung, interkonfessionelles Wirken und Stärkung der Handlungskompetenz von Gemeinschaften.

1983 folgte Werner Erhard der Bitte der neu gegründeten Mastery Foundation, sie bei der Entwicklung eines Transformationsprogramms für Personen, die Dienste für andere erbringen, zu beraten. Seitdem unterstützt er die Mastery Foundation mit Rat und Tat, erarbeitet neue Programmmaterialien und leitet Kurse.

1999 gründete Werner Erhard, zusammen mit Peter Block die Irlandinitiative der Mastery Foundation. Sie vereint eine breite Basis von lokalen Führungspersönlichkeiten, die sich für Frieden und Versöhnung in Nordirland einsetzen. Der intensive Workshop der Initiative, der seitdem jährlich stattfindet, bildet einen einmaligen Prozess, der den Weg für neue Denkweisen und Diskussionen eröffnet. So vermittelt er den Teilnehmern eine ganz neue Sicht auf ihre Vergangenheit, die Zukunft sowie mögliche Perspektiven für sie selbst und ihre Gemeinschaften.

Bei der Eröffnung der Mastery Foundation School for Leadership, die im Oktober 2006 in Nordirland stattfand, stellte Werner Erhard ein neues Integritätsmodell vor, das die Grundlage der neuen Schule bildet.


Die Eranos Foundation

Die Eranos Foundation wurde in den 1930er-Jahren als Anlaufstelle und Forum für Denker unterschiedlicher Wissensgebiete, von der Tiefenpsychologie und der vergleichenden Religionswissenschaft bis hin zu Geschichte, Literaturkritik und Kulturwissenschaft, gegründet. An den jährlichen Tagungen nahmen Berühmtheiten wie Jung, Martin Buber, Henry Corbin, D.T. Suzuki und andere teil. Auch heute führt die Stiftung Vordenker wie Werner Erhard zusammen, die einen Beitrag zur kulturellen Erweckung, Vertiefung der Sicht und der Verbindung des inneren, geistigen und spirituellen Lebens mit dem äußeren, handelnden Leben leisten.

A BREAKTHROUGH IN INDIVIDUAL AND SOCIAL TRANSFORMATION

Vortrag von Werner Erhard bei der Eranos-Tagung 2006
Ascona, Schweiz
18. Juni 2006


„Ich wurde gebeten, über die Transformation des Einzelnen und der Gesellschaft zu sprechen, und werde mich zunächst über das Wissen äußern.“

„Stellen Sie sich vor, dass der Kreis, den ich hier gezeichnet habe, das gesamte Wissen enthält. Der Kreis ist in drei Abschnitte unterteilt. Der erste Wissensabschnitt heißt „Was ich weiß, dass ich es weiß“. Uns allen ist bekannt, was wir mit Wissen anfangen, das wir wissentlich besitzen – wir nutzen es. Der nächste Abschnitt trägt die Bezeichnung „Was ich weiß, dass ich es nicht weiß“. Auch was wir mit Wissen anfangen, das wir wissentlich nicht besitzen, ist uns bekannt – wir lernen. Es bleibt der umfangreiche Abschnitt mit dem Namen „Was ich nicht weiß, dass ich es nicht weiß“. Die Frage, was wir mit Wissen machen, das wir unwissentlich nicht besitzen, ist ein Dilemma. Gleichzeitig ist die Frage, was wir über andere unwissentlich nicht wissen, von Bedeutung für die Transformation des Einzelnen und der Gesellschaft. Ganzen Artikel lesen ...

 

Transformation: The Life and Legacy of Werner Erhard
Das est-Training, Werner Erhard, seine Arbeit und sein Gedankengut, werden durch Dutzende von Erzählungen diverser Fachleute und Wissenschaftler ins rechte Licht gerückt. Hier sehen Sie die vollständige Dokumentation. 

 

 


Werner Erhard im Internet

Werner ErhardWerner Erhard FoundationErhard Seminars Training (est)Werner Erhard InformationWerner Erhard and estWerner Erhard Quotes

Werner Erhard BiographyWerner Erhard and est on FacebookWerner Erhard on youtubeWerner Erhard's Ideas on facebookwerner erhard video

Werner Erhard

Werner Erhard





Read Werner Erhard's Academic Papers

SSRN

Werner Erhard steht an zehnter Stelle der Top-Autoren (von insgesamt 202.966), gemessen an der Gesamtzahl der neuen Downloads.

 

 

 

werner erhard harvard university

Working Paper von Werner Erhard and Michael C Jensen

 

 

werner erhard NBER

Working Paper von Werner Erhard and Michael C Jensen

 

 

ecgi werner erhard

Working Paper von Werner Erhard and Michael C Jensen

 

 

Insigniam Quarterly

Von Werner Erhard and Michael C. Jensen

 

 

 

Werner Erhard - Author of chapter


Werner Erhard ist Autor des letzten Kapitels "BBill Bartly: Biographer Extraordinay" in dem Buch Hayek: A Collaborative Biographie von Dr. Robert Leeson, Visiting Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Stanford University bearbeitet.

 

 

 

Being a Leader and the effective exercise of leadership

Erstellen von Blogs: ein neues Modell - Ein Ereignis mit Werner Erhard und Michael C.Jensen gehalten 5. November 2013 an der NYU, NY

 

 

 

werner erhard dartmouth university lontological leadership course

 

Werner Erhard an der Geisel School of Medicine in Dartmouth

 

 

Die fünfte, jährliche New York City Conference der Simon Business School wurde am 8. Mai 2014 abgehalten. Sie brachte führende Entscheidungsträger, führende Vertreter der Industrie, Akademiker und nationale Medien zusammen, um über Wege zu diskutieren, die Unternehmen in der heutigen Zeit, im Angesicht von globalem Wettbewerb und Innovation, zu Erfolg führen. Professor Michael C. Jensen hielt eine Rede darüber, das zu transformieren, wie Leiter und Ausbilder unterrichtet werden.

 

 

 

Werner Erhard spricht zu Studenten der Kennedy School über seine jüngsten Arbeiten: „Why We Do What We Do: A New Model Providing Actionable Access to the Source of Performance.“

 

 

Werner Erhard und Peter Block gemeinsam auf Frieden und Versöhnung in der ganzen Welt.

 

 

Being a Leader and The Effective Exercise of Leadership: An Ontological Model“, unter der Leitung von Dr.Michael Jensen, Werner Erhard, Steve Zaffron und Kari Granger.

 

Werner Erhard, Michael Jensen, Steve Zafron, Kari Granger present the Leadership Course at Erasums Academie

 

 

 

Werner Erhard erarbeitet neue Modelle und Paradigmen und steht im Austausch mit führenden Denkern und Universitäten in der ganzen Welt.

 

Werner Erhard at DePaul University Business Conference, pictured with Michael Jensen, Gonneke Spits

Integrität
Eine Konferenz für Unternehmer – 8. Mai 2008

 

 

 

 

 

Transformation:
The Life
and Legacy of Werner Erhard

 

Transformation: The Life and Legacy of WErner Erhard

 

 

WERNER ERHARD